Aktuelle Termine und Veröffentlichungen:
Hier werden nur öffentliche Veranstaltungen genannt

Am 20. Dez.18 um 20 Uhr halte ich einen Vortrag in der Hochschule Furtwangen.
https://www.hs-furtwangen.de/aktuelles/detail/732-warum-kunst-unternehmen-gut-tut/


Am 21.Nov.18 hielt ich den Vortrag „Wirtschaft trifft Kunst. Warum Kunst Unternehmen gut tut“ in Böblingen
im Rahmen der Vernissage von Horst Peter Schlotter bei STAR COOPERATION GmbH | Otto-Lilienthal-Straße 5 | 71034 Böblingen
20181121_STAR Insight_Einladung


Düsseldorf, 29.10.18 In Kürze beginnt die Kunstmesse Art Düsseldorf, die vom 16.-18.11.18 im Areal Böhler stattfindet. 91 etablierte und junge Galerien aus 19 Ländern zeigen moderne und zeitgenössische Kunst von 1945 bis 2018.
Die Kunstvermittlerin Ulrike Lehmann baut Brücken zwischen Kunst und Wirtschaft. Mit ihrer Firma Art Coaching bietet sie exklusiv für Unternehmen Führungen durch die Art Düsseldorf an. Führungskräfte, Mitarbeiter, Kunden oder Geschäftspartner – alle sind eingeladen, daran teilzunehmen.
Die Führungen zeigen zum einen die Highlights auf der Messe und erklären andererseits vor den Originalen, wie Kunst die Kommunikation und Kreativität in Unternehmen stärken kann. En passent erfahren die Teilnehmer zudem Wichtiges über den globalen Kunstmarkt.

Im Rahmen der Messe können zudem Vorträge gebucht werden, die inhouse bei Firmen oder in exklusiven externen Räumen stattfinden können.
Zwei verschiedene Vorträge stehen dabei zur Auswahl. Sie behandeln die Themen:
· Warum Kunst Unternehmen gut tut. Kommunikation und Kreativität als Erfolgsfaktoren.
· Wie tickt der Kunstmarkt? Wie werden Preise festgelegt? Was muss ich beim Kauf beachten?
Die Vorträge können einzeln oder in Kombination gebucht werden.


Am 1. Sept. um 15 Uhr hielt ich erneut einen Vortrag zu „Wirtschaft trifft Kunst“ im Vok Dams Atelierhaus in Wuppertal mit anschließender Diskussion mit Künstlern.
http://vokdamsatelierhaus.de/blog/
http://vokdamsatelierhaus.de/wirtschaft-trifft-kunstam-1-9-2018-um-1500-uhrim-vok-dams-atelierhaus/


4.7.18

Vortrag zu Kunst und Künstler als Förderer der Wirtschaft beim Freien Netzwerk Kultur in der Firma Riedel in Wuppertal u.a. mit Markus Riedel und Martina Seidel von Barmenia
Fotos: Ralf Silberkuhl
http://www.wz.de/lokales/wuppertal/die-firmen-warten-auf-uns-1.2717107
http://vokdamsatelierhaus.de/kunst-trifft-wirtschaft-bei-riedel/

   


Für alle, die die gerade eröffnete Ausstellung Un-Mensch-antastbar“ mit 18 internationalen Künstlern auf über 1000 qm im Kinzigtal bei Aliseo nicht besuchen können, steht hier der Katalog zum Download zur Verfügung.

Eine Ausstellungsbesprechung in der Badischen Zeitung
und hier ein Video


Soeben erschienen: Mein Artikel „Art meets Company. Botschaften mit Tiefenwirkung“ in der Zeitschrift ManagerSeminare, Heft 243, Mai 2018, S. 28-34.
Bestellbar unter: https://www.managerseminare.de/ms_Artikel/Art-meets-Company-Botschaften-mit-Tiefenwirkung,264871


Eröffnung: 16. Juni 18, 19 Uhr
Aliseo Art Project „Un-Mensch-antastbar“
Ab sofort (19.2.18) bereite ich eine Ausstellung vor für die Firma Aliseo in Gengenbach zum Thema Mensch heute im Zeitalter der Digitalisierung. Eröffnung: 16. Juni 18, 19 Uhr
mit dabei u.a.: Alexander Basil, Shannon Bool, Christiane Feser, Benedict Hipp, Birgit Huebner, Claudia van Koolwijk, Michael Najjar, Norika Nienstedt, Niels Plata, Igor Simic, Annegret Soltau, Markus Vater.

In der Ausstellung geht es darum, wie das Menschenbild heute und in Zukunft aussehen wird angesichts der Digitalisierung und den Robotern. Einen Schwerpunkt bilden Arbeiten, die das Porträt und die menschliche Figur künstlerisch verändern, es auflösen etc.

Aliseo Art Projects, Hukla Areal Gengenbach, Leutkirchstraße 63, 77723 Gengenbach

Einladungskarte_un-mensch-antastbar


   

  

4. Mai, 10.30 Uhr
Vortrag beim Kongress Gravity+ in Berlin
zu Kunst und Employer Branding
Veranstalter: Quadriga, Deutsche Presseakademie und Human Resource Manager

Gravitation äußert sich in starker gegenseitiger Anziehung und ist die treibende Kraft von langen, erfolgreichen Beziehungen. Darum geht es bei der Konferenz Gravity+. Sie bereitet den Weg, um Ihrer Arbeitgebermarke im Kampf um Talente die entscheidende Anziehung und bestechende Schwerkraft zu verleihen. Im Spannungsfeld zwischen Erde und Mond, zwischen HR und Kommunikation, entwickeln Sie die richtigen Strategien, um Ihr Employer Branding auf ein neues Level zu heben.
https://www.gravity-conference.com/


 

Fotos: Rupert Warren

6. Mai, 14 Uhr
Vortrag zur
Eröffnung der Ausstellung
Wi(e)derSehen zur 5-Jahres-Feier des Atelierhauses von Vok Dams in Wuppertal
http://vokdamsatelierhaus.de/ausstellung/

Pressebericht der WZ
Pressebericht Njuuz
Pressebericht Event-Partner

Noch einmal danke für Ihren Beitrag. Ich bin mehrfach darauf angesprochen worden. Alles sehr positive Reaktionen. Ich freue mich, dass alles so gut geklappt hat.“
Vok Dams


Im aktuellen Heft KULTURKREIS MAGAZIN, No. 61, hrsg. vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI, ist mein Artikel erschienen: „Wirtschaft trifft
Kunst: Warum Kunst Unternehmen gut tut“.

KULTURKREIS MAGAZIN_No 61_web

Vielen Dank nochmals für den tollen Text, der einen guten Überblick zum Themenfeld liefert.
S
abrina Schleicher, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.


21. März 18, 19 Uhr
Vortrag beim VDU (Verband Deutscher Unternehmerinnen) in Stuttgart
VDU_Einblicke_Wirtschaft_trifft_Kunst

„Wir haben uns sehr gefreut, dass wir ein „volles Haus“ hatten und sich alle sichtlich wohlgefühlten. Ihnen sei an dieser Stelle auch noch einmal herzlich gedankt, dass Sie von Düsseldorf zu uns gereist sind. Wie Sie den Reaktionen schon entnehmen konnten, wurde Ihr Vortrag als Denkanstoß und Bereicherung empfunden. Wir freuen uns, wenn Sie gerne an den gestrigen Abend in unserer Repräsentanz zurückdenken.“
Annegret Kurmann und Margit-Therese Huber, VDU


 

20. April, 14 Uhr
Art Talk auf der Kunstmesse Köln
KUNST UND WIRTSCHAFT IM DIALOG
Welche Wege gehen Bündnisse von Kunst, Kultur und Wirtschaft heute? Wie sehr braucht einer den anderen? Wie kann Kunst in Unternehmen erfolgreich Kreativität fördern? Wie kann sie im Inneren die Teamarbeit fördern und nach außen zu einer klaren Positionierung beitragen? Wie und mit welchen Methoden und Zielsetzungen können Kunstsammlungen in Unternehmen aufgebaut werden?

Talkgäste: Antje Hundhausen, Kuratorin Deutsche Telekom, Hermann J Kassel, Künstler, Christian von Göler, Geschäftsführer der BEST GRUPPE, Düsseldorf und Dr. Ulrike Lehmann, ART | COACHING.
Moderation: Susanne Schreiber, Handelsblatt


Netzwerkgründung von Intermediären

Am 23. März haben Professor Carsten Baumgarth und ich in Berlin ein Netzwerk mit zunächst über 20 Teilnehmern aus Deutschland und der Schweiz gegründet. Es sind Personen, die als Intermediäre an der Schnittstelle von Kunst und Unternehmen arbeiten und beide Seiten verstehen und begleiten in Projekten.
Wir sind alle davon überzeugt, dass Kunst heute Unternehmen gut tut und möchten gemeinsam das Thema in Deutschland, Österreich und der Schweiz stärker positionieren, die Bedeutung für die Wirtschaft darstellen und hervorheben.


März/April
Kunst als Motor für Kreativität und Kommunikation

Veröffentlichung in der Zeitschrift Personal Manager März/April im Rahmen von Employer Branding
Kunst, Text final, Personalmanager
und online unter: http://www.hrm.de/fachartikel/kunst-motor-f%C3%BCr-kreativit%C3%A4t-und-kommunikation-14967


12. März 18
Vortrag beim ZONTA Club in Köln


1. März 18
Der Rat für Formgebung veranstaltete mit ART COACHING den neu gegründeten Arbeitskreis Kunst und Design. Dabei ging es um die Möglichkeit mit Kunst Kreativität, Kommunikation und die Unternehmenskultur zu fördern und mit Kunst, Design und Interieur eine wertige Umgebung für Mitarbeiter zu schaffen. Wir tagten bei EON in Essen im Kontext der Unternehmenssammlung von EON.

    

Ich danke Ihnen, Frau Lehmann, auch für Ihre Gedanken und Perspektiven. Überhaupt haben Sie das Ganze angestoßen und haben von Anfang an weit und breit gedacht und gleich Initiative ergriffen. Herzlichen Dank dafür! Ich finde es außerordentlich wichtig was Sie vorantreiben und freue mich auf Ihr Buch.
Dorothee Gräfin von Posadowsky, E.ON SE


Die Buchvorstellung, ein erneuertes Forum „Wirtschaft meets Kunst“ am 11. Januar 18  in der Galerie Valentien, Stuttgart war ein voller Erfolg. Über 130 Gäste nahmen teil.
Mit dabei waren  Dr. Wolfgang Kuhn, Vorstandssprecher der Südwestbank; Isabel Grüner, Kuratorin im Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart; Birgit Thoben, Innovationsmanagerin bei Bosch, Thomas Drescher, Wimmelforschung Berlin und Hannes Trüjen, Künstler. Moderation: Adrienne Braun.
Fotos: Silicya Roth und Hans-Peter Luley

   


Am 12. Januar 18 halte ich einen Vortrag in Baden-Baden bei der Gesellschaft der Freunde junger Kunst.
Am 17. Januar halte ich einen Vortrag in der Reihe Art Talk der Universität Düsseldorf


Am 7.11.17 werde ich einen Vortrag zum Buch halten im Kulturzimmer Düsseldorf
19.00 – 21.00 Uhr, im KULTURZIMMER Flingern, Hoffeldstr. 27, 40235 Düsseldorf
Ankündigung Veranstaltung am 7.11.17_RS_UL


Am 20.10., 16 Uhr, halte ich einen Vortrag in der Kunstakademie Dresden


Am 11. Oktober 17 werde ich an einer Podiumsdiskussion im NRW Forum Düsseldorf teilnehmen. „Die Fotografie ist tot. Es lebe die Fotografie“ im Rahmen der wunderbaren Austellung von Erik Kessels
Vorankündigung: https://www.facebook.com/events/873027079520328/
Podiumsteilnehmer: Erik Kessels, Künstler; Jörg Uhlenbrock, Leiter Fotokultur Marketing CEWE; Dr. Ulrike Lehmann, Art Coaching; Johannes Steger, Redakteur Handelsblatt; Moderation: Alain Bieber, Künstlerischer Leiter NRW-Forum.

    
Fotos: Ruslan Varabyou


7.10.
Antje Hinz schrieb eine schöne, ausführliche Rezension des Buches „Wirtschaft trifft Kunst“, der ihre eigene Kenntnis der Materie zu spüren ist: http://www.massivkreativ.de/wie-die-kunst-wirtschaft-und-management-den-horizont-erweitert/


27.9.17
Soeben ist mein Blogbeitrag erschienen. Hier mache ich deutlich, warum das Buch „Wirtschaft trifft Kunst“ auch für Kunstmuseen relevant ist.
https://www.museon.uni-freiburg.de/gastbeitrag/gastbeitrag-buchvorstellung-wirtschaft-trifft-kunst-warum-kunst-unternehmen-gut-tut-und-warum-das-auch-kunstmuseen-betrifft


Im aktuellen September-Heft 2017 des Magazins Human Resources Manager zum Thema „Künstliche Intelligenz“ habe ich einen mehrseitigen Artikel plus Buchvorstellung geschrieben mit dem Titel „Art for Business“ (S. 81-84, nur Printausgabe)
https://www.humanresourcesmanager.de/magazin


  

Buchvorstellung am 20.9., 19 Uhr in Berlin

Am 20. September um 19 Uhr stellten wir in der Galerie taubert contemporary das Buch „Wirtschaft trifft Kunst. Warum Kunst Unternehmen gut tut“ vor.
Zur Buchvorstellung sprachen einige Autoren über ihre Thesen und Projekte:

Dr. Ulrike Lehmann, Herausgeberin: Einführung in die Themen und Thesen des Buches
Dr. Stephan Frucht, Leiter des Siemens Arts Program
Prof Dr. Carsten Baumgarth, Professor für Marketing an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Maren Geers und Thomas Drescher, Künstlerduo Wimmelforschung.

Ort:
taubert contemporary
Lindenstraße 34
10969 Berlin
office{a}taubertcontemporary.com
http://taubertcontemporary.com/info/
Derzeitige Ausstellung: Markus Linnenbrink

Ich freue mich auf Ihr Kommen!


Endlich! Das Buch „Wirtschaft trifft Kunst“ erschien Anfang August im Springer Gabler Verlag.

Unter dem link http://bit.ly/2r2J2Dg können Sie es bestellen. Sie finden hier auch die Ankündigung, das Inhaltsverzeichnis und Vorwort als pdf kostenlos zum Download.

Das Buch hat 560 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Beiträge von 31 Autoren.
Die Autoren sind: Carsten Baumgarth, Stephan Berg, Dirk Boll, Michael Brater (& Anne von  Hoyningen-Huene), Friedrich Conzen (mit Julia Ritterskamp und Olaf Salié), Judith Dobler, Thomas Drescher & Maren Geers von Wimmelforschung, Stephan Frucht, Thomas Huber,  Michael Jäger, Hermann J Kassel, Jochen Kienbaum, Barbara Kotte, Ulrike Lehmann, Rupprecht  Matthies, Alexander Marzahn, Hans-Dietrich Reckhaus, Thomas Rusche, Roland Schappert, Agnes Dominique Schofield, Kristine Schönert, Martin Seidel, Thomas Steinruck, Wolfgang Ullrich, Hubertus von Barby, Heike Weber, Stephan Zilkens.

Die Publikation ist in fünf Kapitel untergliedert und behandelt Themen zu: Kunst im Personalwesen, Der (Mehr-)Wert von Kunst, Kunstsammlungen in Unternehmen, Kunst am/im Bau, Kommunikation, Marketing und Kunst, Aussicht: Projekte von Kunst in Unternehmen.
Sie möchte einen Beitrag dazu leisten, mehr Kunst und Künstler in Unternehmen zu integrieren, u.a. um Kommunikation und Kreativität zu fördern.

Jetzt möchten wir mit dem Buch auf Tour gehen. Vielleicht sehen Sie eine Möglichkeit der Buchpräsentation mit Vortrag in Ihrem Hause, bei einem Ihrer nächsten Events?


19.5.17. Der aktuelle Blogbeitrag „Kunst kann Kommunikation“
bei Speakers Excellence: http://www.speakers-excellence.de/se/blog/kunst-kann-kommunikation/


Im Personalmagazin von Haufe erscheint in der Print-Ausgabe Mai 2017 ein Interview zu 3 Fragen mit mir
Personalmagazin Interview Mai 2017
Zuvor wurde eine längere Version online gestellt: Kunst fördert Neugier und Staunen – die Basis von Kreativität


Kunst fördert Neugier und Staunen – die Basis von Kreativität

Interview mit mir über die Bedeutung von Kreativität für Unternehmen und die Möglichkeit, Kreativität mit Kunst zu trainieren
im Personalmagazin von Haufe.
Im Mai-Heft 2017 mit 3 Fragen


Am 15. April 2017 erschien der Artikel zu Kunst und Kreativität am Arbeitsplatz in der Badischen Zeitung, zu dem ich wesentlich beigetragen habe.


Kreativität trainieren, um im digitalen Wandel zu bestehen
Gelungene Veranstaltung bei der Zahoransky AG

Am Donnerstag, 9. März 2017, luden die Freiburger Firmen ZAHORANSKY AG und ART | COACHING zu einer gemeinsamen Veranstaltung in die Niederlassung von ZAHORANSKY ein, um über das Thema Kreativität, Führung und Industrie 4.0 zu sprechen. Drei Redner waren eingeladen und beleuchteten die hohe Bedeutung der Kreativität in der zukünftigen Arbeitswelt aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Über 90 Führungskräfte unterschiedlicher Industriezweige, HR-Manager und einige Künstler bildeten das Publikum.

V.l.n.r.: Gerhard Steinebrunner, Eberhard Veit, Ulrike Lehmann, Markus Väth. Foto: Bernd Allgeier
Markus Väth

PRESSEMITTEILUNG zu VA bei Zahoransky am 9.3.17


Gelungene Veranstaltung und neue Erkenntnisse in der Spinnerei Leipzig am 19.1.17. Ich nahm an der Podiumsdiskussion „fail better“ von „a room that…“ der Halle 14 teil zum Thema Scheitern, Zufall und Co. in Kunst und Wirtschaft mit Sebastian Müller, Unternehmer aus München, Charlene Hahne, Anna Maria Krezel, Constanze Vogt, Ulrike Zabel (aktuelle Stipendiatinnen). Lea Grosz moderierte. Zuvor schaute ich mir die Arbeiten der Künstlerinnen an, die ihre wunderbaren Werke als Abschlussarbeiten ihrer Stipendien in einer Ausstellung präsentierten. Fazit der Diskussion: Scheitern begleitet künstlerische Prozesse, beflügelt die Kreativität, ist notwendiger Teil von ihr. Und es braucht mehr Künstler in Unternehmen, um kreative Prozesse voranzubringen. Roald Muspach plädierte für einen Chief Art Officer (CAO) und einen Chief Innovation Officer (CIO). Künstler können als „artist in residence“ Prozesse beobachten, wahrnehmen und begleiten.

Fotocredit: a room that…TALK »fail better«, Fotos: Maxi Richter und Roald Mußbach. Courtesy: a room that…, 2017


Seit heute, 9.1.2017, ist nun das TED Video mit dem Vortrag „Kunst als Kreativmotor für Unternehmen“ online!

Über ein Like, Feedback, Weiterempfehlen und eine Buchung freue ich mich!


Am 19. Januar um 18 Uhr nehme ich an einer Podiumsdiskussion teil zum Thema Scheitern, Zufall und Co. in Kunst und Wirtschaft
Ort: Baumwollspinnerei Leipzig, ArtRoom gUG, Contas KG

Die Spinnerei Leipzig – der hotspot für aktuelle Kunst – hat mich zu diesem TALK »fail better« am 19. Januar 2017 | 18 Uhr im Rahmen der Ausstellung »binokular« eingeladen. Weitere TeilnehmerInnen sind die KünstlerInnen der Ausstellung – Charlene Hahne, Anna Maria Krezel, Constanze Vogt, Ulrike Zabel (aktuelle Stipendiatinnen) -, und der Unternehmer Sebastian Müller. Moderiert wird die Veranstaltung von der Kuratorin Lea Grosz. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.